Permalink

@s2bproject – Woche J4W49

„Alle guten Dinge sind drei“ würde ich bei Simon – übrigens unser Curator der Woche J4W49 – nur bedingt gelten lassen: bei seinem ersten Einsatz versprach er jede Menge Aachen-Rants, bei seinem zweiten Einsatz hatte er sich mit der Aachener Heimat abgefunden und nun, beim dritten Mal, ist er doch glatt frisch nach Hamburg umgezogen! Aber lest es selbst:

  • Wer bist du auf Twitter und wie lange bist du schon dabei?
    Ich bin der @s2bproject, dabei seit Mai 2010.
  • Wo können wir mehr von dir lesen?
    Momentan wären das Instagram (https://www.instagram.com/s2bproject/) und Twitter (https://twitter.com/s2bproject), mein Blog verwaist im Moment ein bisschen.
  • Wann möchtest du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in deinem Leben?
    Ich kuratiere ab dem 20. März. Unter der Woche gehe ich meinem nagelneuen Job nach und am Wochenende werde ich wahrscheinlich dem @gerricom + 2 einen Besuch abstatten.
  • Welchen Twitterer könntest du dir als Nachfolger vorstellen?
    Wie wär’s noch mal mit dem @swiftyone, der @chachabeee oder der @eckertchristina (die will ganz bestimmt!)?
  • Willst du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren?
    Wer mich kennt, weiß, dass ich immer brav bin. Ne, @Karl_derGrosse?
  • Verrate uns drei Fakten aus deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    * Mein guilty pleasure sind Teeniefilme.
    * Am liebsten würde ich meine ganze Wohnung automatisieren.
    * Da ich zu Schulzeiten 9 Jahre lang jeden Morgen 30 min mit dem Bus fahren musste, hasse ich Bus fahren. Und früh aufstehen sowieso.
  • Warst du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Ja
  • Hat sich dein Leben seitdem verändert?
    Oh ja. Im Februar bin ich von Aachen nach Hamburg umgezogen und genieße nun, dass das Wasser nicht nur von oben kommt, sondern sich auch dauerhaft in Seen, Kanälen und Flüssen befindet.
  • Was hat dir dein erstes Curatieren „gebracht“?
    Viel. Ein guter Teil meiner „Twitter-Connections“ in Aachen habe ich darüber kennen gelernt und sie sind Teil meiner Timeline geworden.
  • Was würdest du diesmal anders machen?
    Ich fürchte, dass ich nicht zum Bloggen kommen werde. Auch über den Tag könnte es aufgrund des noch sehr neuen Jobs etwas weniger Output geben. Insgesamt wird es also etwas ruhiger – außer natürlich ich sitze im ÖPNV. 😉
  • Befindest du dich in deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Ja!
  • Wo bist du und bis wann?
    Unter der Woche bin ich in Hamburg und am Wochenende voraussichtlich in Lübeck und an der schönen Ostsee. Bis wann? Ich lass‘ mich überraschen.
  • Was vermisst du an Aachen?
    Meine Freunde und meine Kollegen von WiRo. Und ein bisschen meine alte Wohnung in der Harscampstraße. :'(
  • Was so gar nicht?
    Die einfache Antwort wäre jetzt „das Wetter“, aber in Hamburg regnet es auch nicht weniger. Da ich mit dem Umzug nach Hamburg etwas frischen Wind in mein Leben bringen wollte, vermisse ich definitiv nicht die tägliche Routine der letzten 7 Jahre in Aachen.

Lieber Simon,
wir sind gespannt, was uns Aachener diesmal erwartet!
Hau rein!

Permalink

Woche J4W48 – Der erste Tag

  • ziemlich wuselig, weil bei mir noch deutlich mehr drum rum los war
  • hatte im Vormittag ein unerfreuliches Gespräch mit der Vertretungstherapeutin, wo eine Geschichte vom Wochenende wieder aufgekocht werden musste, die ich eigentlich als längst erledigt angesehen hatte, die mir aber am Wochenende schon massiv auf den Geist gegangen war
  • Ausfüllen vom ALG-1 Antrag
  • Nur gut zwei Stunden Schlaf in der Nacht vom Sonntag auf den Montag
  • Fahrt nach Stolberg mit Hindernissen (verspäteter Zug, unvermitteltes Zugende, zusätzliches Umsteigen)
  • dann war der Dialog mit Euch am Abend doch eine richtige Erholung, und ich habe es sehr genossen
  • auch wenn die Geschichte von Reinhold etwas anderes erzählt, ist das mein dritter Einsatz als Curator, daher konnte mich der Umfang der Timeline nicht mehr wirklich schocken
  • ich hatte einen Heidenrespekt davor mit diesem nicht gerade Spaß Thema „Psychische Erkrankungen in Aachen“ an den Start zu gehen und bin sehr froh, dass es so gut aufgenommen worden ist
  • Jetzt schauen wir mal, was der zweite Tag so bringen wird, mir machts Spaß, ich hoffe, Euch auch!
Permalink

@manichackerac – Woche J4W48

Mit großen Schritten eilen wir ins J5 auf @wirlebenAC! \o/
Diese Woche rennt uns Reinhold voran, der einiges zu erzählen hat…
Aber lest es selbst:

  • Wer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    @manichackerac – ich habe den Account vor gut einem Monat aktiviert
  • Wo können wir mehr von Dir lesen? [blogadresse, dailyfratze, sonstwas…]
    Aktuell blogge ich noch nicht, aber vielleicht ergibt sich das ja noch.
  • Wann möchtest Du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas
    Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Ich werde am Montag, dem 13.03.2017 45 Jahre alt und aktuell passiert einiges außergewöhnliches in meinem Leben, über das ich aber erst in der Woche berichten werde.
  • Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen?
    @rotnroll666 wäre bestimmt auch ein toller Curator
  • Willst Du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren?
    Auf jeden Fall und unbedingt.
  • Verrate uns drei Fakten aus Deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    – Meine Freundin hat meinen Teddy aus meinem Bett verbannt
    – Ich habe sehr lange für mein Studium gebraucht, weil ich schon immer lieber gearbeitet habe, statt zu studieren.
    – Bin einer der wenigen Windows Entwickler, die lieber mit dem Konsolenfenster als mit irgendeiner IDE entwickeln.
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Nein.
  • Wie heißt Du wirklich?
    Reinhold
  • Wann und wie kamen Aachen und Du zusammen?
    Ich bin 1992 zum Informatik Studium an die RWTH gekommen.
  • Wie würdest Du Dein Leben hier beschreiben? 
    Hatte mein Hobby zu meiner Arbeit gemacht und habe das erst einmal als optimal wahr genommen, nun scheitere ich am Trennen zwischen Freizeit und Arbeit.
  • Was magst Du an Aachen?
    Nette Kneipen, spannende Firmen, coole Projekte
  • In welchem Bereich der Stadt könnte man über Dich stolpern?
    Südviertel, irgendwo zwischen dem inneren Ring und dem Hangeweiher
  • Aachen in 5 Worten?
    Dom, Kaiser Karl, Tivoli, RWTH
  • Was sind Deine 2 absoluten Oecher Lieblingsecken?
    Kuckucksnest, Hangeweiher
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Nein.

Lieber Reinhold,
viel Spaß und gute Unterhaltungen in Deiner Woche!
Hau rein! 🙂

Permalink

@DwarfVader92 – Woche J4W47

Die nächste Woche (eine unglaubliche Woche J4W47!) hat sich Kim gesichert! Letztes Mal war sie noch Au pair in Irland und dieses Mal sucht sie schon… Ach, ich lasse es sie selber erzählen!

  • Wer bist du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    @DwarfVader92 (früher mal @kim_1992), und ich bin seit April 2009 dabei.
  • Wo können wir mehr von Dir lesen?
    Allerhöchstens bei Facebook oder Instagram, aber dort verhalte ich mich eher still 😉
  • Wann möchtest du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in deinem Leben?
    Entweder in der zweiten Märzwoche, oder erst in den Osterferien – dazwischen braucht leider mein letztes Blockpraktikum meine volle Aufmerksamkeit. Außergewöhnlicher als Wohnungssuche in Aachen wird es jedoch nicht!
  • Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen?
    Prinzipiell jeden, der sich in Aachen heimisch fühlt, bald dort hinzieht, oder tolle Sachen in Aachen erlebt und diese gerne mit vielen interessierten Menschen teilen möchte.
  • Willst du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren?
    Ich gelobe hiermit feierlich, die Spielregeln zu akzeptieren und zu ehren!
  • Verrate uns drei Fakten aus deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    Seit Beginn meiner Ausbildung hat sich meine Arbeitsmoral im Vergleich zur Schulzeit enorm verbessert.
    Mein Selbstbewusstsein und meine Offenheit sind eher selektiv: Unter fremden oder kaum bekannten Menschen bin ich sehr ruhig, sobald ich mich wohlfühle, sieht das dann schon ganz anders aus.
    Ich habe die Herr der Ringe Filmtrilogie bestimmt schon zwanzig Mal gesehen, wenn nicht sogar öfter – und trotzdem fließen am Ende des dritten Teils immer Tränen :‘)
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Ja, im April 2014. Zu der Zeit war ich als Au Pair in Irland. Seitdem habe ich meine Orientierung zurück, habe nun meinen beinahe-Traumberuf gefunden und alles läuft in die richtige Richtung.
    Das Curatieren damals war meine erste Erfahrung mit Social Media in dieser Art (wöchentliche Accountwechsel) und war wirklich interessant. Dieses Mal nehme ich mir vor, noch aktiver zu sein und noch mehr in den Dialog mit den Followern zu treten.
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Naja, ich wohne in Jülich, bin aber die Wochenenden immer in Burtscheid und auch zwischendurch ab und zu dort, weil ich bald in Aachen wohne und arbeite.

Liebe Kim,
schön, dass Du uns wieder näher kommst!
Viel Spaß in Deiner Woche! 🙂

Permalink

@minaun – Woche J4W46

Ahaaaam Aaaaschermittwoch ist ahalles vorüüühüber, am Ahaaaschermittwoch…
Ihr kennt das alte Lied und es ist immer das Gleich!
Obwohl: für die liebe Saskia ist heute wirlebenAC (erstmal) vorbei und die Steffi bekommt den Account mal Mittwochs statt Montags. Soll ja alles nicht langweilig sein! 😉

  • Wer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    Auf twitter bin ich @minaun, und das schon seit Juli 2008
  • Wo können wir mehr von Dir lesen? [blogadresse, dailyfratze, sonstwas…]
    Ich habe einen Blog, den ich aber zugegebenermaßen spärlich füttere, unter www.busbeobachtungen.de
  • Willst Du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren?
    Nichts läge mir mehr am Herzen!
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Ja.
  • Wann?
    In 2015 und in 2016. Ich mache also in dieser Woche das Triple voll..
  • Hat sich Dein Leben seitdem verändert?
    Mal überlegen, eigentlich nicht
  • Was hat Dir Dein erstes Curatieren „gebracht“?
    Jede Menge neue „Twitterfreunde“
  • Was würdest  Du diesmal anders machen?
    Nichts, sollte ich?
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Ja.
  • Wo bist Du und bis wann?
    Ich werde Euch in meiner Curatorenzeit auf einen Kurztrip nach London mitnehmen. Am Freitag werden wir gemeinsam in Brighton an der Strandpromenade spazieren, als Höhepunkt nehme ich Euch am Samstag in das ausverkaufte Hammersmith Apollon mit, wo wir uns dann Elbow anschauen werden.

Liebe Steffi,
Nein, nichts anders machen! Hau rein – die Zeit fliegt!
VIEL SPAß!

Permalink

@Sasch__Ka – Woche J4W45

Ich glaube, die Saskia plant etwas. 🙂 Sie wollte ja uuuunbedingt die Karnevalswoche auf @wirlebenAC übernehmen und nach den Mega-Erfolgen des von ihr begründeten wirlebenAC-Pubquiz-Teams #hicks glaube ich nicht, dass sie das ohne Hintergedan…. Ach, lest es doch selbst!

  • Wer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    Seit Januar 2012, also schon 5 Jahre – mittlerweile als @Sasch__Ka
  • Wo können wir mehr von Dir lesen?
    Bei Instagram gibt es unter dem gleichen @ Bilder, die meisten landen auch bei Twitter. Ansonsten überlege ich immermal wieder zu bloggen, das ist aber bisher nur graue Theorie.
  • Wann möchtest Du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Vom 20.2.2017 bis zum 27.2.2017.
    Rosenmontag!
    Karneval!
    Alaaf!
    Es wird bunt, vermutlich etwas lauter als sonst und hoffentlich eine amüsante Woche werden.
    Ansonsten werden Zuckerwürfel und mexikanische Tote eine Rolle spielen. Und natürlich der Rest vom Leben, was auch immer passieren mag.
  • Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen?
    Öh, gute Frage. Wer war noch nicht, wer will nochmal?
  • Willst Du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren? Natürlich.
    Darauf: @wirlebenAC – Alaaf!
    Entenmama – Alaaf!
    Oche – Alaaf!
  • Verrate uns drei Fakten aus Deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    – Mir „gehört“ ein square foot einer unbewohnten schottischen Insel
    – Ein Portraitfoto von mir hing schon in diversen internationalen Galerien
    – ähhhhhhh
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Ja.
  • Wann?
    J1W44 + J3W27 In Jahr 1 noch als @zitronendiebin, beim zweiten Auftritt aber nur als Vertretung für Jemanden*
  • Hat sich Dein Leben seitdem verändert?
    Sicher, es geht ja immer weiter.
  • Was hat Dir Dein erstes Curatieren „gebracht“?
    Mehr Followings, Follower und natürlich immer einen schönen Perspektivwechsel.
  • Was würdest  Du diesmal anders machen?
    Nix, ich finde es funktioniert so wie es ist ganz gut.
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Falls ja:
  • Wo bist Du und bis wann?
    Vermutlich schon am Samstag, 25.2., ganz sicher aber am Sonntag, 26.2.. Ort: Kurz vorm großen Loch
  • Was vermisst Du an Aachen?
    Bin zu kurz weg und zu nah dran um etwas zu vermissen. Oder doch: ÖPNV (auch wenn die ASEAG … ist, besser als garkeine Busse)
  • Was so gar nicht?
    /

Liebe Saskia,
es freut mich sehr, dass Du so aktiv zum Gelingen von @wirlebenAC beiträgst!
Rock Deine Woche!

Permalink

@mika83_ac – Woche J4W44

Einer der kurzfristigsten am langwierigsten vor-beackerten Curatoren in der Geschichte von @wirlebenAC ist Michael: Seit bestimmt über einem halben Jahr hätte ich ihn gerne als Cuarator gehabt – aber erweichen ließ es sich erst Sonntag morgen um 6:03 Uhr. Wer dieser „harte Hund“ ist – und ob er nicht auch ganz weich kann: lest es selber! ;-D

  • Wer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    Der Nick ist @mika83_ac und dabei bin ich seit Dezember 2012, aktiv aber erst ungefähr seit August 2015.
  • Wo können wir mehr von Dir lesen? [blogadresse, dailyfratze, sonstwas…]
    Ihr müsst euch (leider?; zum Glück?) mit dem begnügen, was ihr auf Twitter von mir findet. Facebook habe ich vor ca. 2 Jahren verlassen.
  • Wann möchtest Du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Ich denke, es wir recht ruhig bleiben. Die Tage bestehen zur Zeit hauptsächlich aus Arbeiten und Zeit mit meinem Baby (ok ok, sie ist mittlerweile fast 16 Monate alt… trotzdem Baby…) verbringen.
  • Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen?
    Och, ich denke @missmarple76 könnte mal ganz interessant sein. 😀
  • Verrate uns drei Fakten aus Deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    – Ich hatte vor Ewigkeiten mal eine Webseite über UFOs und Aliens. 😀
    – Fluche im Auto leidenschaftlich gerne über die anderen Verkehrsteilnehmer.
    – Habe bei „nenne drei xxx“ Fragen immer nur zwei Antworten.
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Nein.
  • Wie heißt Du wirklich? (Wird bis auf den Vornamen nicht veröffentlicht)
    Michael.
  • Wann und wie kamen Aachen und Du zusammen?
    Ich komme ursprünglich aus Eschweiler, nach Aachen hat mich 2007 dann meine jetzige Frau verschlagen.
  • Wie würdest Du Dein Leben hier beschreiben?
    Du stellst Fragen! 😀
  • Was magst Du an Aachen?
    Nicht zur groß, nicht zu klein, viele Restaurants, alle Freunde und die Familien in der Nähe.
  • In welchem Bereich der Stadt könnte man über Dich stolpern?
    In Richterich.
  • Aachen in 5 Worten?
    Schön, aber der Fluss fehlt.
  • Was sind Deine 2 absoluten Oecher Lieblingsecken?
    Der Katschhof während des Domspringens und die Pontstraße im Sommer.
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Nein.

Lieber Michael,
viel Spaß in Deiner Woche @wirlebenAC! Ich bin sicher, Du bereust es nicht! 😉

Permalink

Woche J4W43 – 24 Stunden oder 5 Tage

Guten Abend zusammen,

eigentlich – das ist eigentlich immer ein schlechter Satzanfang. Also fangen wir nochmal an:
Ist es nicht wunderbar, wenn das Leben so voller Leben ist, dass man glaubt nicht mehr zum Durchatmen zu kommen? In dieser Woche hat mich einiges auf den Beinen gehalten.

Am ersten Tag gab es das von mir für diese Twitter-Woche gewünschte gute Wetter.


Das war schon mal ein guter Start.

Am zweiten Tag bat ich um eure Meinung zur bevorzugten Position im Zug:


Ich finde das Ergebnis super, weil für mich als Rückwärts-Sitzer mehr Sitze frei bleiben. Außerdem kann ich so gefühlt länger meine Außenwelt beobachten.

Tag 3 zeigte einmal mehr: Wenn du in einem Bus sitzt, der dich ans Ziel bringt, bleib drin – egal, wie lange es dauert. Ich forderte stattdessen mein Glück heraus, der Bus-Wechsel am Hansemannplatz misslang und ich wünschte mir doch ein Auto, um mich zu den anderen in den Stau zu gesellen. Leider sind die Außentemperaturen und meine Motivation noch so niedrig, dass ich selten mit dem Rad zur Arbeit fahre. Dabei ist es so ein schönes Gefühl, abends den Vennbahnweg herunterzuradeln. Wenn da nur nicht morgens der Anstieg wäre.

Einen ähnlichen Anstieg hatte auch Tag 4. Nach einem ruhigen Home-Office-Tag habe ich das Angebot der Aachener VHS angenommen und mich für einen Spanischkurs angemeldet. Nach dem Erklimmen der Burtscheider Brücke war der schwierigste Teil des Abends geschafft 😉 Ihr habt das zum Anlass genommen, mir, der blutigen Anfängerin, Sprüche zu schreiben. Für solche Fälle gibt es ja zum Glück Online-Übersetzungen.


Diesmal kenne ich einige im Twitter-Feed schon etwas besser, was das Twittern persönlicher macht. Wenn ich von „euch“ spreche oder nach eurer Meinung frage, dann habe ich ein Bild vor mir, entweder wie ihr gemütlich die Zeit mit euren Katzen auf dem Sofa verbringt oder mit einem Getränk in der Hand euren Gedanken nachhängt. Bitte zerstört mir nicht meine Illusion 😉

Und nun ist also Tag 5 da. Ich habe tatsächlich heute kaum etwas von mir gegeben. Im Büro traf ich heute zum ersten Mal auf meinen neuen Kollegen. Da wir ein gemeinsames Projekt vor uns haben, war ich weniger an meinem Arbeitsplatz und mehr an seinem. Der Herr hat auch einen Twitter-Account und vielleicht… wenn wir das Projekt erfolgreich abgeschlossen haben, schlage ich ihm mal eine Curatorenwoche vor 😉 Bis dahin kann es noch ein paar Tage dauern, also braucht unser aller Lieblingsaccount in der Zwischenzeit noch das eine oder andere freundliche Gesicht und geschwind tippende Finger. Wenn ihr euch angesprochen fühlt, dann schaut euch mal die weiteren Informationen an.

Die letzten zwei Tage meines Curatorendaseins werde ich mit einem Hackathon verbringen, bei dem ich aus dem heimischen Wohnzimmer teilnehmen werde. Zwischendurch geht es noch zum Midsemesterball, die Tänzerbrause steht schon kalt. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende, wir sehen uns dann in der 140-Zeichen-Welt.

Permalink

@sonjarierr – Woche J4W43

Für unsere Woche J4W43 müssen wir alle immer schön brav unsere Teller leer essen: Sonja will uns nämlich ganz viel mit an die frische Luft nehmen und das geht bei Sonnenschein… Ach, lest es doch selbst!

  • Wer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    Ich bin @sonjarierr und mit meinem Klarnamen dort unterwegs. Seit Februar 2015 ist es mein Sprachrohr nach draußen, beruflich und privat, und auch einer meiner wichtigsten Informationskanäle (wenn man in der Suche den Filter auf Nachrichten setzt).
  • Wo können wir mehr von Dir lesen? [blogadresse, dailyfratze, sonstwas…]
    Eigentlich nur noch im Firmenblog. Facebook, Xing und LinkedIn sind meine Stiefkinder. Die eigene Website existiert nur in ambitionierten Träumen.
  • Wann möchtest Du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas
    Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Pünktlich um 11:11 Uhr – ach nee, nicht ganz. Dann um 12. Aachen und ich haben in der Woche viel vor: bei der Arbeit ist gerade Projektendphase, außerdem ist Stammtisch. Privat dreht sich alles in Rechtskreiseldrehungen ums Tanzen: Am Samstag ist Midsemesterball.
  • Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen?
    Das ist die schwierigste Frage. Vielleicht muss ich mal meinen Lieblingsbarkeeper fragen, ob der tweetet.
  • Willst Du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren?
    Klaro!
  • Verrate uns drei Fakten aus Deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    Aber die kennt ihr doch schon vom letzten Mal 😉
    Meine Fahrräder (ja, mehrere. Anzahl steigend.) haben Spitznamen.
    Ich war früher von Natur aus blond. Und eine Brille hatte ich auch.
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Ja.
  • Hat sich Dein Leben seitdem verändert?
    Ein bisschen schon. Aber Job, Wohnung und Hobby sind gleich geblieben. Ungewöhnlich konstant für mein Leben.
  • Was hat Dir Dein erstes Curatieren „gebracht“?
    Viele neue Follower, freundliche Kontakte, einen Ersatztanzpartner (danke @AndreErler!) und generell etwas mehr Zuhausegefühl für mich Neuling in dieser Stadt.
  • Was würdest Du diesmal anders machen?
    Nichts, wenn es recht ist. Ich werde euch zeit- und wetterbedingt weniger mit auf Radtouren nehmen können.
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Ja
  • Falls jaWo bist Du und bis wann?
    Dienstagmorgen geht es nach Köln wegen eines zu organisierenden Events.
  • Was vermisst Du an Aachen?
    Das eher kleinstädtische Flair.
  • Was so gar nicht?
    Den Mangel an fließenden Gewässern

Liebe Sonja,
Danke, dass Du dem zu erwartenden Wetterchen trotzt und Deine Woche auf wirlebenAC vorgezogen hast!
Viel Spaß mit uns!

Permalink

@innaa – Woche J4W42

Nächste Woche dürft Ihr alle wieder lange schlafen, denn Ina wird auf @wirlebenAC erst sieben Stunden nach uns anfangen. Dafür dürft Ihr auch alle viiiiiel länger aufbleiben!!!!1elf! Warum das so ist?
Ach, lest es selbst!

  • Wer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    @Innaa
    Ich feiere im Juli mein 10-jähriges Twitter-Jubiläum! Verrückt.
  • Wo können wir mehr von Dir lesen? [blogadresse, dailyfratze, sonstwas…]
    Ich berichte auf inaontour.wordpress.com von meiner Zeit in Kanada (8 Monate mit einem Working Holiday Visum) und habe den Blog auch schon genutzt als ich 2015 für ein Semester in Schweden war.
  • Wann möchtest Du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Ich übernehme vom 30. Januar bis 6. Februar das Kommando. In der Woche werde ich auf einer Farm wwoofen*, also gegen Kost und Logis arbeiten. Außerdem wird der Sohn meiner Gastgeber am 3.2. ein Konzert geben. Countrymusik natürlich.*von WWOOF, kurz für World Wide Opportunities on Organic Farms
  • Welchen Twitterer könntest Du Dir als Nachfolger vorstellen?
    Ich würde ja wirklich mal gerne den @Dreamseer als @wirlebenAC sehen. Aber er wohnt im Selfkant und arbeitet in Köln. Man kann ihn aber sicher zu einem Aachen-Trip in seiner Curatoren-Woche überreden, falls das als Qualifikation reicht 😉
  • Verrate uns drei Fakten aus Deinem Leben, die kaum jemand kennt.
    Ich lerne neuerdings Spanisch, spiele drei Instrumente und versuche zurzeit, mein Leben umweltfreundlicher und nachhaltiger zu gestalten (sagte die Rumreisende).
  • Warst Du schon einmal Curator bei @wirlebenAC?
    Ja.
  • Hat sich Dein Leben seitdem verändert?
    Aber hallo! Ich bin inzwischen mit dem Master in Siegen fertig und zurzeit am anderen Ende der Welt, genauer gesagt Kanada unterwegs. Nach sieben Jahren Studium wollte ich mir eine Auszeit gönnen und versuche, von Küste zu Küste zu reisen und dabei alles mögliche zu tun. Alles mögliche außer Bürojobs, denn davon werde ich in meinem Leben noch genügend haben (Marketing-/Kommunikations-/Management-Mensch). Eine Sache hat sich leider seit August 2014 immer noch nicht geändert: Ich bin Exil-Wahloecherin. Aber das werde ich hoffentlich ändern können und im Lauf des Jahres wieder in die wunderbare Kaiserstadt ziehen.
  • Was hat Dir Dein erstes Curatieren „gebracht“?
    Interessante Menschen aus der Region in meiner Timeline und vor allem viel mehr Spaß am Twittern.
  • Was würdest Du diesmal anders machen?
    Vielleicht versuche ich diesmal, noch etwas mehr auf die Follower von @wirlebenAC einzugehen. Trotz der sieben Stunden Zeitverschiebung. Hoffentlich.
  • Befindest Du Dich in Deiner Curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Falls ja:
    Wo bist Du und bis wann?
    Auf besagter Farm in der Nähe von Regina, Saskatchewan, Kanada. Mal wieder als Curatorin nicht vor Ort, das scheint wohl meine Masche zu sein: Nicht in Aachen geboren, zurzeit nicht einmal dort wohnhaft, aber trotzdem bei @wirlebenAC mitpalavern wollen.
  • Was vermisst Du an Aachen?
    Alles.
  • Was so gar nicht?
    Nichts.

Liebe Ina,
wir wünschen Dir viel Spaß in Kanada, Deiner wirlebenAC-Woche und überhaupt!