Artikelformat

@Innaa – Woche 52+19

Die Ina – oder Innaa mit kurzem N und langem A – war in Aachen und ist schon wieder weg. Ich glaube aber, wir sehen sie bestimmt bald wieder, denn als „Exil-Wahlöcher“ bezeichnet sich ja noch lange nicht jeder, aber rechnet Euch selber die Chancen dazu aus: 🙂
innaa

  • Wer bist du auf Twitter und wie lange bist du schon dabei?
    Seit Juli 2007 twitter ich als @Innaa mal mehr und mal weniger aktiv.
  • Wo können wir mehr von dir lesen?
    Zum Bloggen bin ich leider nicht konsequent genug, dafür findet man mich aber auch aktiv auf Facebook und Instagram (http://instagram.com/innaar).
  • Wann möchtest du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Ich bin die 52+19, twitter also vom 25. August – 1. September 2014. In der Woche werde ich Freunde in Aachen besuchen, ich wohne momentan nömlich leider gar nicht in Aachen, aber dazu später mehr.
  • Welchen Twitterer könntest du dir als Nachfolger persönlich vorstellen?
    Puh, alle Aachener Twitterer, die ich kenne, waren schon zu Gast, daher habe ich leider keinen konkreten Vorschlag.
  • Willst du unsere Spielregeln akzeptieren und ehren?
    Jawohl!
  • Warst du schon einmal Curator bei @wirlebenac?
    Nein.
  • Wann und wie kamen Aachen und Du zusammen?
    2009 zog ich vom beschaulichen Selfkant nach Aachen, um an der FH zu studieren (Communication and Multimediadesign). Der Studiengang gefiel mir, es war nicht allzu weit von der Heimat weg (Musikverein und wöchentliche Probe lässt grüßen) und dass mein Bruder schon in Aachen wohnte war ein netter Bonus. Den Bachelor habe ich dann letzten Sommer erfolgreich hinter mich gebracht und studiere jetzt in Siegen den wohlklingenden Master “Medien und Gesellschaft” (im Klartext eine Mischung aus Medienwissenschaften und Management).
  • Wie würdest du dein Leben hier beschreiben?
    Das “hier” ist momentan leider in Siegen. “Leider”, weil ich mich während meiner vier Jahre in Aachen ein bisschen in die Stadt verliebt habe – und mich deshalb freue trotzdem an der munteren Aachener Runde teilnehmen zu dürfen. An meinem Lebensstil hat sich mit dem Umzug aber nicht viel geändert: Wieder eine gemischte 3er WG, mehr oder weniger fleißig studierend, aber vor allem: zufrieden.
  • Was magst du an Aachen?
    Schon oft gesagt, aber es ist auch einfach wahr: Aachen ist die perfekte Mischung aus Dorf und Großstadt. Man hat alles da, kann aber fast alle Strecken gemütlich zu Fuß gehen oder mit’m Rad zurücklegen – für mich als Dorfkind einfach perfekt! Und dann kommt da noch die erwähnte Heimatnähe dazu.
  • In welchem Bereich der Stadt könnte man über dich stolpern?
    Im Ostviertel (in meinem Fall zwischen Kaiserplatz und Josefskirche), weil ich dort bei meinen Aachen-Besuchen bei meinem Bruder oder einer Freundin übernachte, aber genauso in der Innenstadt zwecks bummeln, Kaffee und Ähnliches.
  • Aachen in 5 Worten?
    Ich will wieder dort hin!
  • Von welchen 2 Orten in Aachen wärest du gerne Mayor?
    Die Hängematten am Lousberg und der kleine idyllische Teich im Süden von Haaren
  • Befindest du dich in deiner curatorenwoche außerhalb Aachens?
    Ja, bis Mittwoch in Siegen. Dann einige Tage in Aachen und am Wochenende noch für einen Kurztrip in die Heimat.
  • Was vermisst du an Aachen?
    Die nicht-Hügeligkeit (schrecklich in Siegen!), meine Freunde und dass man zu Fuß so viel unternehmen kann.

Liebe Ina,
was sich wohl in unserer schnell-lebigen Stadt verändert hat, seit Du uns vor 12 Monaten verlassen hast? 😉
Zeig’s uns – Wir freuen uns auf Dein @wirlebenAC!

P.S. Richtig lagen diese Woche @s2bproject und @AZur1969. Somit sind nun 25,50 € in der Tierparkkasse!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.