Spielregeln

Gesunder Menschenverstand wird vorausgesetzt.

Ein Bezug zu Aachen ist in den Tweets und Blogpostings ausdrücklich erwünscht.

Thematisch bist Du als unser Curator frei, solange Deine Tweets nicht die Persönlichkeitsrechte anderer verletzen – wer mag, darf das im Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland Art. 1-5 nochmal genauer nachlesen (das wollte ich schon immer mal zitieren 😉 ).

Der Twitter-Account „wirlebenAC“ verfügt über verschiedene öffentliche Listen, die durch twitternde aachener Institutionen, Dienstleister, Geschäfte und Bürger ergänzt werden dürfen.

Wie Du es mit dem Zurückfolgen bei Neu-Followern hälst, bleibt Dir als Curator überlassen. Es ist aber natürlich schön, wenn eine Beziehung auf Gegenseitigkeit… Ach, lassen wir das: Halte es, wie Du magst.

Profilbild und persönliche Informationen im Account darf der Curator anpassen – einzige Bedingung: der Hashtag #rocur muss in der Bio vorkommen.

Du kannst gerne Aachener Cafés, Eisdielen, Restaurants, Geschäfte und Institutionen einbinden. Achte aber bitte darauf, dass nicht der Eindruck entsteht, wir würden hier Werbung für irgendwas oder irgendwen machen – das tun wir nämlich nicht, wäre ja wohl auch unbezahlbar. 😉

Die von Dir geposteten Fotos sollten ebensowenig Persönlichkeitsrechte und Datenschutz verletzen, wie Deine Tweets. Bei Fotos von innerstädtisch wildlebenden Tieren setzen wir aber z.B. einfach mal deren Zustimmung zur Veröffentlichung voraus.

Sollte sich ein Curator nicht an oben Genanntes halten, bleibt er nicht länger Curator und die betreffenden Tweets werden gelöscht – aber das will ja niemand.

Dann mal los – wir freuen uns auf Dich!

Hier und über den Twitter-Account geäußerte politische Meinungen & Ansichten sind nicht zwangsläufig die der Betreiber dieses Projektes, sondern die des jeweiligen Curators.