Artikelformat

Termin +++ Termin +++ TERMIN!

…und freier Eintritt für 20 Leute! 🙂

Die Stadt Aachen schenkt uns am nächsten Sonntag (9.11.2014) eine Führung für bis zu 20 Personen durch die aktuelle Dennis-Stock-Ausstellung im Suermondt-Ludwig-Museum! \o/

Beginn ist 11 Uhr – Dauer ca. eine Stunde.

Ob Eingeborener, Zugereister, webcon-Tourist: Ihr seid uns alle willkommen!
(Retweets sind natürlich auch gerne gesehen!)

Meldet Euch via Twitter mit Hashtag #DSSuermondt, per E-Mail an wirlebenAC@gmail.com oder per DM an @missmarple76 an.

UPDATE:

Ab 9 Uhr ist im Café Lokma ein Tisch auf „Sabine Nowak“ reserviert.
Somit ist das (Kaiserplatz 25, 200m vom Museum) unser offizieller Treffpunkt, denn wer mag, ist dort zum Frühstück oder nur auf einen „schnellen Kaffee“ herzlich willkommen! (Auch die webcon-„Reste“, denen nicht nach Museum oder coolen Fotos ist. :-)) #AfterwebconFrühstück

Wer es vorher nicht dorthin schafft, den sammeln wir um fünf vor 11 vor dem Museum ein.

„…James Dean mit Schiebermütze und melancholischem Blick – wer hat nicht die ikonischen Bilder des früh verstorbenen Hollywood-Helden vor Augen? Und doch ist der Fotograf dieser Bilder ein relativ Unbekannter geblieben. Die Ausstellung „Time is on your side“ erinnert an ihn. Dennis Stock, 1928 in New York geboren und 2010 in Florida gestorben, gehört zweifellos zu den großen amerikanischen Fotografen der Nachkriegszeit. Das Suermondt-Ludwig-Museum widmet seinem erstaunlichen Oeuvre eine monographische Schau mit 120 ausgewählten Schwarz-Weiß-Fotografien der frühen 1950er bis in die 1970er Jahre.

 

Im Fokus: Die privaten Momente im Dasein der Stars

 

Den Anfang seiner fotografischen Laufbahn markiert ein von „Life“ ausgerufener Wettbewerb.  Stock gewann mit einem eindrucksvollen Bildessay über „Displaced Persons“, jenen Immigranten, die nach dem Krieg im Hafen von New York landeten, in der Hoffnung auf eine bessere Welt. Viele Jahre arbeitete Stock als Magnum-Fotograf für internationale Magazine wie Life, Look, Geo, Stern, Bunte oder Paris Match.  Einer seiner ersten Aufträge führte ihn nach Hollywood. Bei seiner Arbeit an Film-Sets Anfang der 1960er Jahre richtete er seine Kamera jedoch weniger auf  glamouröse Posen, ihn interessierten vielmehr die stilleren und privaten Momente im Dasein der Stars, jenseits ihrer öffentlichen Rolle. In Hollywood traf er auch James Dean. Mit ihm verband ihn eine enge Freundschaft. Die Aufnahmen, vor allem jene vom Times Square 1955, gehören zu den bekanntesten Fotografien des Schauspielers, der wohl zu den berühmtesten Stars des 20. Jahrhunderts zählt…“

(von http://www.suermondt-ludwig-museum.de/ausstellungen/dennis_stock/index.html)

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.