Artikelformat

@missmarple76 – Sabine Nowak

Wie die sprichwörtliche Jungfrau zum Kind kam Sabine zu diesem Projekt: Einmal zu viel in die Whatsapp-Nachrichten von Rebekka geschaut und schon von der Idee der rotierenden Oecher angefixt. Sie ist die Eingeborene im Team und (daher? 😉 ) der Texterteil, denn wenn’s eins gibt, wofür der Aachener von Natur aus qualifiziert ist, so ist das ja das Mullen. 🙂

  • sabineWer bist Du auf Twitter und wie lange bist Du schon dabei?
    Mein Leben mit Twitter begann am 1.3.2009 unter dem Namen @missmarple76
  • Wann und wie kamen Aachen und Du zusammen?
    Wir hatten beide keine Wahl: ich wurde 1976 im schönen Pontviertel geboren. Ob es Liebe auf den ersten Blick war, kann ich nicht mehr sagen – aber ich war glatzköpfig und verschrumpelt: das sind normalerweise nicht die besten Voraussetzungen für sowas… 🙂
  • Was magst Du an Aachen?
    Man ist schnell irgendwo anders – will es aber nie wirklich länger als 14 Tage sein.
  • In welchem Bereich der Stadt könnte man über Dich stolpern?
    Jakobsviertel und Pontviertel. Die beste Trefferquote besteht allerdings auf dem meist untervölkerten Katschhof, den ich tags wie nachts gerne aufsuche.
  • Aachen in 5 Worten?
    Kleinteilig, offen, verkompliziert, old-fashioned, Verkehrsdesaster
  • Von welchen 2 Orten in Aachen wärst Du gerne Mayor?
    Von der ehemaligen Bank auf der Rückseite des Rathauses. Der jetzige Blausteinklotz hat keine Rückenlehne und taugt nur begrenzt zum Betrachten des Doms *grummel* – und Mayor der kompletten Annastraße, weil ich die kleinen Ladenlokale mit den Blaustein-eingefassten Fenstern mag.
  • Wann möchtest Du den Account beleben? Passiert in dieser Zeit voraussichtlich etwas Außergewöhnliches in Deinem Leben?
    Möchten würde ich das immer, aber Rebekka meinte, wir sollten hier auch andere zu Wort kommen lassen – also halte mich da lieber ganz raus — vorerst — vielleicht — oder? 😉

Kommentare sind geschlossen.